SGLT2-Inhibitoren bei Komorbidität Herzinsuffizienz und Diabetes – die gefeierten Protagonisten

Die SGLT2-Inhibitoren stehen aktuell zunehmend im Fokus des interdisziplinären Austausches – initial eingeführt als Antidiabetikum, zeigen Studien der letzten Jahre, dass SGLT2-Inhibitoren kardiovaskuläre Erkrankungen und die Rate an Hospitalisierungen bei Herzinsuffizienz reduzieren1,2. So fanden die SGLT2-Inhibitoren bereits Einzug in die 2019 veröffentlichten Leitlinien der ESC und gelten als Klasse IA Empfehlung zur Prävention von Herzinsuffizienz bei Diabetes mellitus3.

Spätestens die DAPA-HF Studie zeigte deutlich, dass HFrEF-Patienten von einer Therapie mit Dapagliflozin profitieren. So ist Dapagliflozin seit November 2020 durch die europäische Kommission auch zur Therapie von Herzinsuffizienz mit einer EF von ≤ 45% zugelassen – und dies unabhängig vom Vorliegen eines Diabetes mellitus. Aus kardiologischer Sicht gelten SGLT-Inhibitoren schon jetzt als neue Eckpfeiler der Herzinsuffizienztherapie.

Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen, zeigten die intensiven Diskussionen auf dem Diabetes Kongress 2021, dass es in der praktischen Anwendung noch zahlreiche Unsicherheiten bezüglich des Einsatzes von SGLT2-Inhibitoren gibt. So bleibt es Aufgabe der Fachgesellschaften, in enger Zusammenarbeit den Nutzen der SGLT2-Inhibitoren herauszuarbeiten sowie Unsicherheiten bezüglich Nebenwirkungen und Kontraindikationen zu nehmen, um den frühen Einsatz von SGLT2-Inhibitoren bei Komorbidität von HFrEF und Diabetes mellitus zu ermöglichen.

Literatur

1.         Marx N, McGuire DK. Sodium-glucose cotransporter-2 inhibition for the reduction of cardiovascular events in high-risk patients with diabetes mellitus. Eur Heart J. 2016. doi:10.1093/eurheartj/ehw110

2.          Zinman B, Wanner C, Lachin JM, Fitchett D, Bluhmki E, Hantel S, Mattheus M, Devins T, Johansen OE, Woerle HJ, Broedl UC IS. Empagliflozin, cardiovascular outcomes, and mortality in type 2 diabetes. Zeitschrift fur Gefassmedizin. 2016;13(1):17-18. doi:10.1056/nejmoa1504720

3.          Cosentino F, Grant PJ, Aboyans V, et al. 2019 ESC Guidelines on diabetes, pre-diabetes, and cardiovascular diseases developed in collaboration with the EASD. Eur Heart J. 2020. doi:10.1093/eurheartj/ehz486

Dilvin Semo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.