Diabetes, Ernährung und Kultur: Wo besteht der Zusammenhang?

Bei dem diesjährigen Diabetes Kongress konnte ich mehrere Einblicke gewinnen, wie ausschlaggebend die Ernährungstherapie bei Diabetes mellitus ist. 

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der Vortrag „Aspekte der Ernährungstherapie in anderen Sprach- und Kulturräumen“ von Frau Faize Berger.

Es wird klar, dass in bestimmten Bevölkerungsgruppen eine höhere Prävalenz besteht, an Diabetes mellitus zu erkranken. Bezüglich der Ernährungsempfehlungen bei unterschiedlichen Kulturen spielen beispielsweise die auseinandergehenden Vorstellungen der Portionsmustern, Essenzubereitungen, Essengewohnheiten und die Wahl der Lebensmittel eine große Rolle. Eine kultursensible Ernährungsberatung kann bei der Ernährungsempfehlung eine gute Hilfe sein und sollte wenn möglich in Betracht gezogen werden. Aber auch bestimmte Zubereitungstechniken haben zum Beispiel gemischte Einflüsse auf Diabetes mellitus. (Vortrag Faize Berger) 

Also, zusammenfassend lässt sich zum Schluss sagen, dass in verschiedenen Kulturen verschiedene Ernährungsweisen vorhanden sind, die eine divergierende große Einwirkung auf die Krankheit Diabetes mellitus haben. Diese sollte bei jeder Patientin und jedem Patienten individuell betrachtet werden und bei der Ernährungsberatung hinzugezogen werden.  

Yasemin Cennet Yilmaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.