Erhöhtes Diabetesrisiko bei Kindern richtig erkennen РAutoantikörper als diagnostische Screeningparameter bei Diabetes mellitus Typ 1

Dieses Jahr konnte ich als Stipendiatin zum ersten Mal beim Diabetes Kongress mit viel Freude und Interesse teilnehmen, nachdem ich bereits vor zwei Jahren √ľber den Ersten Aachener Diabetestag der AG Nachwuchs auf die DDG und den Kongress aufmerksam geworden bin.

Besonders interessant fand ich die verschiedenen Vortr√§ge zum Thema Typ-1-Diabetes. Der Vortrag von Peter Achenbach zum Thema ‚ÄěRisikomarker und Ans√§tze f√ľr Interventionsstudien‚Äú erl√§uterte dabei nochmal ganz besonders das Zusammenspiel von genetischen, metabolischen und autoimmunen Faktoren, die bei der Pathogenese des Typ-1-Diabetes eine Rolle spielen und hob die M√∂glichkeit, diese als diagnostische Screeningmarker zu nutzen, hervor. Auf diese Weise k√∂nnte man das individuelle Risikoprofil f√ľr die Entwicklung eines Typ-1-Diabetes leicht untersuchen und durch neue Therapieans√§tze, wie Immuntherapien oder orale Insulintherapie, fr√ľhzeitig in den Krankheitsprogress eingreifen. Somit k√∂nnte man die Anzahl der bedrohlichen Ketoazidosen bei klinischer Erstmanifestation reduzieren. Die zentrale Bedeutung f√ľr die Fr√ľhdiagnostik, v.a. des IA-2-Autoantik√∂rpers, war mir, wenn auch im PJ in der Kinderklinik mehrfach bestimmt, vorher nicht derart bewusst.

Weiterlesen