Tagungsbericht Diabetes Herbsttagung

Zunächst möchte ich mich noch einmal über die Möglichkeit bedanken, als ausgewählter Stipendiat bei der diesjährigen Herbsttagung vom Stipendium profitieren zu dürfen. Rückblickend möchte ich mich nochmal für die gute Organisation bedanken. Insgesamt ist mir die gesamte Veranstaltung als sehr positiv in Erinnerung geblieben. Da ich dieses Jahr am Studierendentag der Orthopädie in Berlin teilnehmen konnte, habe ich bereits Erfahrungen sammeln können, wie die Organisation dort abgelaufen ist.

Für die zukünftigen Herbsttagung bzw. Tage der Studierenden könnte ich vielleicht folgende Punkte anbringen, von denen das StipendiatInnen-Programm an der Herbsttagung profitieren könnte.

1) kurze Wiederholungen: Leider konnte ich nicht den Tag vorher anreisen, so dass ich nicht die Möglichkeit in Anspruch nehmen konnte, nochmal außerhalb des Studiums auch auf aktuellen Stand der Diagnostik bzw. Therapieoptionen zu sein. Wie in der großen Gruppe am Ende der Veranstaltung besprochen, stand die Frage im Raum, ob nicht denn ggf. dieser Tag verpflichtend sein könnte. Persönlich habe ich mir überlegt, ob es denn nicht möglich wäre, einen „Crashkurs“ ggf. bereits vorher online zu stellen bzw. eine gemeinsame Vorlesung am ersten Tag morgens zu machen (ggf. freiwillig). Ich denke, so könnte man noch einmal auf den aktuellen Stand der Dinge kommen bzw. aktuelle Trends (die man dann auch in den Diskussionen bzw. Sessions während der Veranstaltung sieht) kennenlernen.

2) Kleingruppen: Bestünde die Möglichkeit (wie besprochen mit Voranmeldung), ggf. manche Themengebiete in Kleingruppen mit Dozenten zu besprechen? (Berufs- und Karriereaussichten, wichtige AnsprechpartnerInnen etc. aber auch Themen (DM Typ 2 – Fallbasierte Behandlungen, Notfälle, somit alles in Richtung Crashkurs). Am Tag der Studierenden der Orthopädie gab es dieses Jahr Kleingruppen mit AnsprechpartnerIn/MentorIn pro Gruppe. Ich würde mich freuen, sollte man als kleiner Gruppe auch einen AnsprechpartnerIn an dem Tag der Studierenden an der Diabetes Herbsttagung zu haben.

Fazit: Ich danke für die Möglichkeit und die Freiheit auch selbstständig die verschiedenen Bereiche erkunden zu dürfen. Diese individuelle Gestaltung hat mir persönlich sehr gut getan, da man doch manche Themen fokussierter betrachten möchte als andere. (Bei verpflichtenden Rahmenprogrammen sind manche Themen redundant). Die Organisation sowie Information im Voraus war unglaublich gut, so dass ich auch vor meiner Ankunft in Leipzig eine genaue Ahnung hatte, wie der Tag ablaufen würde. Vielen Dank für die Möglichkeit!

Dominik Schmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.