Diabetes und die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) – eine interdisziplinäre Herausforderung

Diabetes ist eine multifaktorielle Krankheit, welche die Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche fordert. Tritt diese in Kontext mit weiteren Komorbiditäten auf, wird die Behandlung zu einer interdisziplinären Herausforderung.

Zum Eingang müssen wir uns allerdings die Frage stellen: „Was ist anders bei pAVK-Patientinnen und Patienten mit Diabetes?“ Patienten mit Diabetes haben ein drei bis viermal höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Dazu kommt meist eine Vorstellung in einem höheren Stadium. Besonders schwierig wird es durch einen raschen Progress und weniger eindeutige
Symptome. Genau deshalb benötigt man eine gute Zusammenarbeit von verschiedenen Disziplinen, wie der Diabetologie, Innerer Medizin, Radiologie, Infektiologie, aber auch der Gefäßchirurgie, um dem Patienten das bestmögliche Outcome zu gewährleisten.

Weiterlesen