Diabetes Distress und Geschlechterunterschied – Wer ist besonders gefährdet?

Geschlechterunterschiede bei Diabetes mellitus – dies war eines der Themen-Schwerpunkte des diesjährigen Diabetes-Kongresses in Berlin. Und so ist Prof. Dr. Dipl.-Psych. Bernhard Kulzer von der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim in einem spannenden Vortrag auf die Geschlechterunterschiede bei psychischen Erkrankungen und Belastungen bei Diabetes eingegangen. 

Depressionen, Angst- und Essstörungen – dies sind einige psychischen Störungen, deren Prävalenz bei Frauen im Allgemeinen höher ist. Auch das Risiko für Folgeerkrankungen und eine höhere Sterblichkeit auf dem Boden eines Diabetes ist beim weiblichen Geschlecht erhöht. 

Weiterlesen

Karrierewege in der Diabetologie – ein Wegweiser für junge Medizinerinnen

Jeden von uns beschäftigt die Planung seiner Karriere: Will ich in einem kleinen peripheren Krankenhaus oder in der großen Uniklinik arbeiten, als Hausarzt auf dem Land die Patienten betreuen oder doch eine große Gemeinschaftspraxis führen?
Bei diesem Workshop wurden von erfahrenen Ärztinnen und Ärzten Tipps für die Realisierung einer erfolgreichen Karriere gegeben. Weiterlesen

Diabetes-Spätfolgen: Schlechte Aussichten für Frauen

Normalerweise gelten eher Männer in der Medizin als tickende Zeitbombe, denn Gesundheitstipps sind doch Frauensache. Ein höheres Risiko für Übergewicht, Herzinfarkt und Schlaganfall sollen die Folge sein – Erkrankungen, gegen die Frauen durch ihr Geschlecht geschützt zu sein scheinen.

Cropped sporty women in lotus pose

Fotolia

Weiterlesen