Neues vom Diabetes Kongress: „Closed Loop“-System bald auch in Deutschland verfügbar

Tägliches Blutzuckermessen und Insulinspritzen – das soll bald ein Ende haben, denn voraussichtlich im Jahr 2018 werden „Closed Loop“-Systeme in Deutschland verfügbar sein. Ein „Closed Loop“-System („geschlossener Kreis“) vernetzt eine Insulinpumpe mit einem Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung im Unterhautfettgewebe, einem Blutzuckermessgerät zur Kalibrierung des Sensors sowie einem Computerprogramm, das die automatische Steuerung der Insulinpumpe übernimmt. Alle Geräte kommunizieren drahtlos miteinander.

Auf dem Diabetes Kongress 2017 berichten Experten des Kinder- und Jugendkrankenhauses „AUF DER BULT“ in Hannover über aktuelle Entwicklungen und Fortschritte. Gemeinsam mit internationalen Forscherteams testen sie das „Hybrid-Closed Loop“-System, das in den USA bereits behördlich zugelassen wurde. Das System dosiert und gibt Insulin automatisiert ab; zu den Mahlzeiten muss der Insulinbedarf jedoch noch manuell eingegeben werden. Die Ergebnisse der klinischen Studie sind positiv: Die Stoffwechsellage der Probanden verbesserte sich signifikant, gleichzeitig sank bei ihnen auch deutlich die Gefahr einer Unterzuckerung. 2018 wird die neue Technologie in Deutschland verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.