Hat noch nicht geklAPPt

Von Jonas Kortemeier

Die  App zum Diabetes Kongress ist eine tolle Idee: alle Infos auf einen Blick, schneller Zugriff auf Zusatzinfos, Organizer und leichter als das dicke Ringbuch. Bei der Informationsfülle und leichten Verfügbarkeit übersieht man leider schnell, was alles fehlt, falsch ist oder an welchen Stellen Informationen suboptimal positioniert sind.

App zum Diabetes Kongress 2015

App zum Diabetes Kongress 2015

Beispiele:

Im Kongress Programm werden bei den einzelnen Sitzungen die Themen der Vorträge in alphabetischer statt zeitlicher Folge aufgelistet. Dadurch weiß man als Teilnehmer nicht, was wann kommt und kann nicht planen bzw. – falls man zwischendurch den Saal wechselt – weiß man nicht, was schon war und was wann noch kommt.

Weiterhin sind die verschiedenen Veranstaltungen unter der Sortierung nach Sitzungstypen eindeutig zu identifizieren. Sobald man aber die viel sinnvollere Sortierung nach Tagen wählt, gibt es bis auf die Farbe der Icons keine Informationen, um was für einen Typ Veranstaltung es sich handelt. Dies sollte unter der Zeit und Ortsangabe hinzugefügt werden, sonst steht man plötzlich vor der Tür und wird nicht reingelassen, weil die Veranstaltung leider ein Workshop ist und damit registrierungspflichtig. Kein Mensch hat hier die Zeit, Farben und Bedeutungen der Icons auswendig zu lernen.

Wenn man sicher planen will, muss man also weiterhin das Papierprogramm mit sich rumschleppen. Die App hat so viel Potenzial und so tolle Ideen. Wenn dadurch aber die Hauptfunktion leidet, ist was falsch gelaufen und sollte für den nächsten Kongress dringend nochmal nachgebessert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.