Ein neuer Nachwuchstag – zwischen Tür und Angel

Sowohl in der Einführungsveranstaltung des Diabetes Kongresses, als auch auf der Mitgliederveranstaltung wies Herr Prof. Müller-Wieland zu unserer großen Freude auf den gelungenen Nachwuchstag in Aachen hin, den die AG Nachwuchs mit viel Unterstützung von DDG und DZD organisieren durfte.

Aber dann: Die DDG hätte nach dem erfolgreichen Pilotprojekt in Aachen gerne ähnliche Veranstaltungen – „am besten zusätzlich im Norden, Süden und Osten des Landes“ – und das nicht als Ziel für die nächsten Jahre, sondern im best case jedes Jahr. 

Ouff… Aachen zu organisieren war ganz schön viel Arbeit!  

Glücklicherweise trug der Präsident seine Forderung mit einem Augenzwinkern vor, und so verstehen wir – die AG Nachwuchs – dies weniger als eine uns drohende Sisyphosarbeit, sondern eher als ein freundliches „Gut gemacht. Jetzt weiter so, und hört nicht auf!“.

Unsere junge AG hat ihre Ideen erfolgreich umgesetzt. Darauf sind wir stolz. Unser Erfolg hatte bis zum BVND Resonanz, und so wurden wir zusammen mit allen Reisestipendiaten unter dem Motto „M(i)eet deinen Diabetologen“ zum Essen und Trinken ins „Alto Adige“ in Charlottenburg eingeladen, um zu feiern.

Aus den neuen Kontakten hat sich dann direkt etwas entwickelt. Wir wurden am nächsten Tag von Dr. Scheper angesprochen: „Wir hätten da eine Idee…“ und plötzlich diskutieren wir über einen neuen Nachwuchstag in Leipzig. Direkt vor der kommenden Herbsttagung!

So schnell kann‘s gehen – kaum ist ein Projekt geschafft gibt es neue Aufgaben.

Ein vorläufiges Programm haben wir noch am selben Tag gestrickt, und unsere Lieblingsreferenten sind an dem Tag sowieso in Leipzig, da zeitgleich der Strategietag der DDG ein paar Straßen weiter stattfindet. 

Also – auf geht‘s Leipziger Nachwuchs, meldet euch und helft mit! Jetzt zählt gute Organisation, damit auch der nächste Nachwuchstag ein Erfolg wird. 

Micha Kortemeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.