Diabeteslauf 2017 – Auf die Plätze, Fertig – Blutzucker passt – und los!

Mit Spannung scannte ich eine Stunde vor dem Start des diesjährigen Diabeteslaufs meinen FMG-Sensor: 273 mg/dl. „Huch, das ist fast etwas zu hoch“. Zur Kontrolle teste ich noch blutig, hier waren es 230 mg/dl, für mich noch im Rahmen vor einem solchen Lauf.

Da ich weiß, dass Joggen meinen Blutzucker schnell nach unten treibt, drehte ich die Basalrate meiner Insulinpumpe 45 Minuten vor dem Anpfiff auf 50%. Kurz vor Beginn zeigte mein Gerät einen Gewebezucker von 235 mg/dl. Dies ist zwar ein angemessener Wert bevor man Sport treiben möchte, trotz allem kroch eine gewisse Sorge und Unsicherheit vor einer möglichen Unterzuckerung in mir hoch. So entschloss ich mich noch drei schnelle BE in Form von Traubenzucker zu mir zu nehmen und wagte es die Basalrate bei nur 25% laufen zu lassen. „Lieber am Ende etwas zu hoch, als eine Hypoglykämie“, war meine Devise.

Der Start gestaltete sich zunächst recht gemächlich, solange bis sich das Starterfeld etwas auseinander sog. Nach wenigen Minuten hatte ich mein Lauftempo gefunden und genoss zusammen mit den anderen 550 Läufern das traumhafte Wetter und die fünf Kilometer quer durch den Stadtpark „Planten un Blomen“.

Kurz nach Beginn der zweiten Runde wollte ich meinen Zucker kontrollieren: Sensorfehler- Glucose-Messwert ist nicht verfügbar. So sehr ich meinen weißen Knopf am Oberarm auch schätze, manchmal will die Technik eben nicht so wie sie sollte. „Naja, dann halt in 10 Minuten wieder scannen“.

In diesem Moment fragte eine Dame neben mir, ob alles in Ordnung sei. Ich freute mich riesig über diese Geste der Anteilnahme, den Rest der Runde bestritten wir von nun an gemeinsam.

Je näher wir dem Ziel kamen, desto lauter hörten wir die jubelnden Zuschauer und so legten wir auf den letzten Metern noch einen kurzen Sprint hin – Geschafft!! Und mein Blutzucker? Der war während des Laufens um etwa die Hälfte gesunken und lag nun bei 120 mg/dl. „Gerade noch gut gegangen“ dachte ich und freute mich über einen erfrischenden Saft.

2 Gedanken zu “Diabeteslauf 2017 – Auf die Plätze, Fertig – Blutzucker passt – und los!

  1. Sehr interessant die Eindrücke des DDG-Laufs aus der Perspektive eines Typ-1-Diabetikers zu erleben und schön, dass Sie dabei waren.

    • Ich freue mich, dass die Technik und Therapiemethoden bereits so ausgereift sind, dass man heutzutage ohne besonderen Aufwand wie jeder andere an solchen sportlichen Events teilnehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.