Diabetes und seine Auswirkungen auf den Zahnhalteapparat

Mir als jungem Zahnmediziner wurde schon früh in meiner Ausbildung in Würzburg vermittelt, dass vor allem Diabetes Typ 2 einen Hochrisikofaktor für parodontale Erkrankungen darstellt.

Umso interessanter fand ich die beiden Vorträge von Prof. Dr. Eickholz und PD Dr. Siegel während der DDG-Herbsttagung 2016: der Zahnmediziner, der Diabetes aus parodontologischer Sicht vorstellt und der Mediziner, der Parodontitis aus diabetologischer Sicht sieht.

Die beiden Erkrankungen bedingen sich und wechselwirken über komplexe Regelkreisläufe. Bei den Prävalenzen sind die Schnittmengen so groß, dass der Mundgesundheitsstatus in den Diabetespass mit aufgenommen wird und es außerdem Empfehlungen gibt, einen parodontal erkrankten Patienten, bei dem kein Diabetes diagnostiziert wurde, zum Arzt zu überweisen und umgekehrt zum Zahnarzt.

Dieser interdisziplinäre Austausch wir hoffentlich in Zukunft dazu zu führen, an Diabetes erkrankte Patienten früher zu diagnostizieren und besser zu behandeln.

Auch die anschließende Diskussion, bei der Mediziner die Chance hatten, einen Zahnarzt mal so richtig auszufragen, war sehr wertvoll und aufschlussreich.

Ein Gedanke zu “Diabetes und seine Auswirkungen auf den Zahnhalteapparat

  1. Hallo Herr Volland, sehr interessanter Bericht.

    Obwohl ich oft mit Diabetes Kunden zutun habe & auch viele Krankheitsbilder kenne, war mir das Thema Parodontitis & Diabetes im Zusammenhang unbekannt.

    Wünsche eine erholsames WE 🙂

    Michael | Ernährungsberater & Mentaltrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.