Diabetes-Check in der Notaufnahme

Unerkannt unterwegs – laut Schätzungen von DDG und diabetesDE sind in Deutschland rund 2 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt ohne von ihrer Erkrankung zu wissen. Viele viele mehr haben vermutlich chronisch erhöhte Blutzuckerwerte, ohne etwas davon zu ahnen. Häufig wird der Diabetes nur durch Zufall erkannt oder wenn er bereits eine lebensgefährliche Stoffwechselentgleisung verursacht hat. Der Zug für eine frühzeitige Behandlung ist dann schon längst abgefahren.

In einer Studie untersuchen Mitarbeiter des Klinikums Ernst-von-Bergmann in Potsdam nun eine neue Art des Screenings: Alle Patienten, die die Notaufnahme der Klinik in Anspruch nehmen, sollen bei dieser Gelegenheit auch gleich auf Diabetes untersucht werden. Pro Check fallen dabei Kosten in Höhe von etwa 2,50 Euro an. Fallen die Blutzuckerwerte zu hoch aus, wird der Patientn an einen niedergelassenen Diabetologen oder seinen Hausarzt verwiesen. Im Falle einer stationären Aufnahme erfolgt die weiterführende Diagnostik und Beratung direkt in der Klinik.

Während der ersten zwei Monate der Studie nahmen knapp 470 Patienten am Screening teil. Bei 86 Prozent der Teilnehmer lag der HbA1c-Wert unter 5,7, bei zehn Prozent zwischen 5,7 und 6,4, bei drei Prozent jenseits von 6,4 Prozent. Die Studie wird noch vier weitere Monate laufen. Weitere Kliniken und Polikliniken in der Umgebung von Potsdam sollen miteinbezogen werden.

Schon mal das eigene Diabetesrisiko bestimmt? Dieser Test dauert nur 5 Minuten: http://www.2mio.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.