Schwangerschaftsdiabetes: Vorbeugen statt Therapieren!

Laut Statistik ist jede zweite Frau in Deutschland übergewichtig. Dies betrifft nicht nur ältere Damen, sondern auch eine wachsende Anzahl an jungen Frauen, die unter Umständen gerade dabei sind, ihre Familienplanung in die Tat umzusetzen. Im Jahr 2014 hatte die durchschnittliche werdende Mutter einen Body Mass Index von 28, 5 Prozent. Vier Jahre zuvor lag dieser Wert noch bei 27,8. Das Übergewicht der Mutter verdoppelt das Fehlbildungsrisiko beim Nachwuchs und die erhöht die Gefahr aus einen Schwangerschaftsdiabetes: Dieser kann zu Komplikationen in der Schwangerschaft und bei Geburt führen, steigert das Risiko für Schwangerschaftshochdruck und fördert das übermäßige Wachstum des ungeborenen Kindes. Außerdem erhöht Gestationsdiabetes das Risiko, dass Mutter und Kind später an einem Typ-2-Diabetes erkranken.

Weiterlesen

Es gibt wieder Reisestipendien: Jetzt für die Herbsttagung bewerben!

Die Diabetologie ist ein spannendes Fachgebiet, und der Bedarf an gut ausgebildeten Ärzten und Wissenschaftlern mit diabetologischem Schwerpunkt wird immer größer. Aus diesem Grund vergibt die DDG zweimal jährlich Reisestipendien zum Diabetes Kongress und der Diabetes Herbsttagung. Die Veranstaltungen bieten die ideale Möglichkeit, mehr über die Diabetologie zu erfahren und sich mit Kommilitonen und Kollegen zu vernetzen. Erfahrene Mentoren aus Klinik und Wissenschaft begleiten die Stipendiaten während der Herbsttagung und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Weiterlesen

Weiterlesen

Schlecht eingestellter Diabetes könnte Risiko auf Alzheimer erhöhen

Schwankungen im Blutzucker spiegel schaden nicht nur dem Herz-Kreislauf-System, sondern scheinbar auch dem Hirn. Darauf weist eine tier-experimentelle Untersuchung der Aberdeen University in Schottland hin, die diese Woche im Fachblatt Diabetologia veröffentlicht wurde. Dementsprechend könnte man Alzheimer zur Liste der potenziellen Folgeerkrankungen bei Diabetes bald hinzufügen: Rund 80 Prozent aller Alzheimer-Patienten leiden auch an einem Diabetes.

Bild: ein Alzheimer-Patient hat seinen Namen auf seine Hand geschrieben

Fotolia

Weiterlesen

Blutzucker als Marker für Meningiome?

Neue Untersuchungen bringen eine überraschende Wendung für Diabetespatienten: gutartige Hirntumoren, die bislang als Folge von Übergewicht und Diabetes galten, scheinen bei Patienten mit hohen Blutzuckerwerten deutlich seltener vorzukommen. Meningiome sind zwar meist nicht krebserregend – je nach Lage können sie dem Patienten trotzdem zur Belastung oder gar zur Gefahr werden. Vorherige Untersuchungen haben zu der Annahme geführt, dass solche langsam wachsenden Tumore häufiger bei Menschen mit Übergewicht oder Diabetes vorkommen. Weiterlesen

Weiterlesen

Diabetes bei Kindern mit Migrationshintergrund – gleiche Behandlung, gleiche Ergebnisse?

Der Vortrag von Dr. Nicole Prinz handelte von Unterschieden zwischen Diabetespatienten mit und ohne Migrationshintergrund. In dieser Sitzung wurde sowohl auf Behandlungsunterschiede als auch auf Unterschiede bzgl. des Behandlungserfolgs eingegangen. Hierbei wurden nicht nur Daten des DPV-Registers vorgestellt, sondern auch sehr interessante Daten aus Skandinavien.

Türkische Frauen mit Kopftüchern

Fotolia/Mumpitz

Weiterlesen

Kaffeetrinken gegen Diabetes

Wer täglich 600 Milliliter Kaffee trinkt, verringert sein Risiko auf Diabetes Typ 2 um etwa 23 Prozent, im Vergleich zu Menschen, die gar keinen Kaffee trinken. Dies ergab die EPIC-Deutschland Studie mit über 42 000 Teilnehmern aus Potsdam und Heidelberg. Sie bestätigt damit ähnliche Studienergebnisse der letzten Jahre.

Frau mit 50er Frisur führt eine Tasse Kaffee zum Mund

PhotoDisc

Weiterlesen

Weiterbildungs-Flaute

Von Luise Poser

Seit einiger Zeit bin ich als Assistenzärztin auf einer Station eingeteilt, in der Diabetes praktische nicht vorkommt. Was tun, damit man nicht ganz aus dem Thema raus fällt und das ganze angesammelte Wissen verloren geht?

Da bleibt fast nur die Freizeit zur gezielten Weiterbildung. Sehr gut gefallen hat mir dabei das 12. Karl-Stolte-Seminar zur Pädiatrischen Diabetologie Ende Januar in Hannover. In sehr netter Atmosphäre und Umgebung gab es zahlreiche informative Vorträge zu Bewährtem, wie auch Neuem – etwa Insuline, CGM, Extremsport bis hin zur Stuhl-Transplantation bei Diabetes. In den Seminarblöcken wurde es dann noch praktischer und interaktiver. Insgesamt eine Veranstaltung, die ich immer wieder besuchen würde und nur empfehlen kann! Wer hat noch aktuelle Tipps für Fortbildungen, Kurse, Seminare, Bücher & Co zu verwandten Themen?

Weiterlesen

Erfolg im Maus-Modell: ist Typ-1-Diabetes bald heilbar?

Typ-1-Diabetes ist bis heute nicht heilbar. Eine Autoimmunerkrankung zerstört die insulinproduzierenden Betazellen de Betroffenen, so dass sie ihr Leben lang Insulin spritzen müssen. Eine mögliche Behandlung bietet die Transplantation einer gesunden Pankreas oder einzelner Inselzellen, wie sie bereits in den USA und auch in Deutschland bei ausgewählten Patienten zum Einsatz kommt.

Zwei Mäuse

Fotolia/Emilia Stasiak

Weiterlesen

Diabetes-Spätfolgen: Schlechte Aussichten für Frauen

Normalerweise gelten eher Männer in der Medizin als tickende Zeitbombe, denn Gesundheitstipps sind doch Frauensache. Ein höheres Risiko für Übergewicht, Herzinfarkt und Schlaganfall sollen die Folge sein – Erkrankungen, gegen die Frauen durch ihr Geschlecht geschützt zu sein scheinen.

Cropped sporty women in lotus pose

Fotolia

Weiterlesen

Tipps für eine gesunde Weihnachtszeit – nicht nur für Diabetiker

Weihnachten ist bekanntlich nicht die gesündeste Zeit des Jahres. Wir jagen von der einen Familienfeier zur nächsten um uns dort durch einen Sitz- und Ess-Marathon zu kämpfen. Natürlich wird es uns nicht umbringen, wenn wir ein bis zwei Tage die 10 Gebote der Gesundheit in den Wind schlagen. Dennoch gibt es ein paar Möglichkeiten, zumindest moralisch etwas für die Gesundheit zu tun.

Weihnachtsdekoration

Thieme Verlagsgruppe

Weiterlesen