Diabetisches Fußsyndrom – Ziele spezialisierter Netze

Fußreflexzonen-Behandlung

Thieme Verlagsgruppe/Kirsten Oborny

Den typischen älteren Patienten mit Diabetes mellitus hat ein eingeschränktes Gangbild, mit (teil-)amputierten unteren Extremitäten, im fortgeschrittenen Fall ist er rollstuhlpflichtig. Genau wie Nieren- und Augenschäden zählen Polyneuropathie und Fußprobleme zu den chronischen Folgen der Volkskrankheit und zum Alltag eines Diabetologen oder Allgemeinmediziners. Spezialisierte Netzwerke, die verschiedene Berufsgruppen einer Region (Chirurgen, Podologen, Pflegedienste usw.) umfassen, nehmen sich diesem Problem an und grenzen sich zur Regelversorgung ab durch mehr Praktikabilität, Aktualität und Spezifität sowie regelmäßigen Austausch zwischen den einzelnen Netzen. Weiterlesen

Weiterlesen