54. DDG-Kongress, ein unbezahlbares Erlebnis!

Alles Gute liebe DDG : )

Ich hatte die Gelegenheit dieses Jahr als Reisestipendiatin an der 55-jährigen DDG Jubiläumsfeier teilzunehmen. Neben der Möglichkeit vielen sehr interessanten Beiträgen zuzuhören, hatte ich die Gelegenheit auch selber einen Vortrag im Kongress zu halten. Das Präsentieren war für mich ein unbezahlbares Erlebnis, welches ich so schnell nicht wieder vergessen werde.

Ganz besonders hilfreich waren für mich die Vorträge am Nachwuchstag. Hier hatte ich die Möglichkeit einen ganzheitlichen Blick über verschiedene Forschungsbereiche zu bekommen.  Zwei Vorträge möchte ich hier besonders hervorheben. Zum einen den Beitrag von Herrn Professor Kuß über statistische Testverfahren. Dieser beschrieb im Wesentlichen, dass der p-Wert alleine kein sinnvolles Maß ist, um die Größe eines Effektes zu beurteilen. Zum anderen den Vortrag von Herrn Dr. Dominik Pesta über Bewegungskonzepte bei der Behandlung von Diabetes mellitus. Dieser befasste sich mit der Thematik, dass Patienten mit Typ-1-Diabetes, wie auch Patienten mit Typ-2 Diabetes in gleicherweise von den positiven Wirkung der Bewegung profitieren. Hier ist allerdings zu beachten: Die Insulindosis und Kohlenhydratzufuhr muss berücksichtigt werden. Ebenfalls das erhöhte Hypoglykämierisiko bis 24 Stunden nach einer sportlichen Aktivität.
Zusammenfassend wurde erklärt, dass ein Bewegungstraining zumindest an jedem 2. Tag durchgeführt werden sollte, um die glykämische Kontrolle nachhaltig zu optimieren.

Ich würde mich sehr freuen, auch den nächsten DDG Kongress besuchen zu können.

Shirin Tabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.